Pollack, Steinköhler

Pollack, Steinköhler

Der Pollack gehört zwar zur Familie der Dorsche, ähnelt aber in Aussehen und Struktur am ehesten dem Seelachs. Meist wird er als Beifang in der Fischerei anderer Arten gefangen. Seine Nahrung besteht aus Fischen und Krustentieren. Generell kann er auf dieselbe Weise zubereitet werden wie Kabeljau und Schellfisch.

Art

Pollachius pollachius – Pollack, Steinköhler

Familie

Gadidae – Familie der Dorsche

Produkte

  • Frisch (im Ganzen)
  • Tiefgefroren (filetiert und ganz)

Größe

Bis zu 130 cm lang und 10 kg schwer

Verbreitung

Nordostatlantik, rund um die britischen Inseln und entlang der norwegischen Küste

Saison

Ganzjährig

Nahrung

Fische und Krustentiere

Namen in anderen Sprachen

Latein: Pollachius pollachius
Norwegisch: Lyr
Französisch: Lieu jaune
Deutsch: Pollack, Steinköhler
Dänisch: Lubbe
Spanisch: Abadejo
Finnisch: Lyyraturska
Griechisch: Bakaliaros
Italienisch: Merluzzo giallo
Isländisch: Lýr
Niederländisch: Pollak
Portugiesisch: Julinana
Polnisch: Rdzawiec
Schwedisch: Lyrtorsk
Serbokroatisch: Ugotica

Nährstoffgehalt je 100 g roher Pollack (verzehrbarer Anteil)

Energie:

279 kJ / 66 kcal

Nährstoffe:

Fett: 0,2 g
Cholesterin: 40 mg
Gesättigte Fettsäuren: 0 g
Eiweiß: 16 g
Ungesättigte trans-Fettsäuren: 0 g
Einfach ungesättigte cis-Fettsäuren: 0 g
Mehrfach ungesättigte cis-Fettsäuren: 0,1 g

Vitamine:

Vitamin A: 2 RAE
Vitamin B12: 1 µg
Vitamin D: 2,2 µg
Riboflavin: 0,1 mg
Folat: 3 µg

Mineralstoffe:

Eisen: 0,1 mg
Selen: 30 µg
Jod: 143 µg

Mehr Informationen zum Nährstoffgehalt finden Sie (auf Englisch) unter

www.nifes.no/en/prosjekt/seafood-data

Quelle:

http://www.matvaretabellen.no/fisk-og-skalldyr-g4/lyr-raa-04.021

Biologie

Der Pollack gehört zur Familie der Dorsche, hat aber nicht den typischen Kinnbartfaden, wie ihn so viele andere Dorscharten haben. Grundsätzlich sieht er dem Seelachs (Köhler) ähnlich, hat aber im Unterschied zu diesem ein stark unterständiges Maul, eine dunkle, nach unten verlaufende Seitenlinie, einen dunklen Rücken und gelbliche Muster an den Seiten. Der Pollack ist ein Bodenfisch, der sich aber auch im offenen Gewässer bewegt. Er bevorzugt Küstengebiete mit einem felsigen Boden in Tiefen von 40 - 100 m. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich von der Westküste Portugals über die britischen Inseln, entlang der norwegischen Küste und der Nordsee/dem Skagerrak.

Der Pollack laicht im Frühjahr oder Frühsommer im offenen Wasser. Seine Laichgründe liegen in der Nordsee, im Skagerrak und entlang der norwegischen Küste. Die ersten zwei bis drei Jahre halten sich die Jungfische in Küstennähe auf, wenn sie erwachsen sind, wandern sie ins offene Meer hinaus.

Fischfang

Der Pollack wird ganzjährig gefischt, meist jedoch als Beifang in der Kabeljau- oder Seelachsfischerei. Gefischt wird er in der Nordsee, im Skagerrak und entlang der norwegischen Küste. Als Fanggeräte werden Leinen, Kiemennetze und Schleppnetze eingesetzt.

Nachhaltigkeit

Für die Pollackfischerei gibt es in Norwegen keine nationalen Kontrollbestimmungen. Der Pollack pflanzt sich zwar in norwegischen Gewässern fort, die Laichgebiete sind jedoch wenig erfasst. In den letzten Jahren wurde rund 60 % des norwegischen Pollackfangs nördlich von 62°N gefangen. Für die Nordsee liegen zu dieser Fischart nur wenige Daten vor. Man geht davon aus, dass der Pollack zu seiner besten Zeit weit stärker verbreitet war. Die Fangraten sind jetzt klein und stark schwankend; ein klarer Trend ist nicht zu erkennen.

Lebensmittelsicherheit/Qualitätskontrolle

Die norwegische Fischereibranche unterliegt strengen Auflagen zur Sicherstellung der Lebensmittelsicherheit. Das Kontrollsystem umfasst mehrere Behörden und Einrichtungen, die gemeinsam die Erfüllung der Auflagen in allen Stadien der Produktionskette prüfen und beobachten. Die Lebensmittelaufsicht erfolgt durch die norwegische Behörde für Lebensmittelsicherheit, das Norwegische Nationale Institut für Fisch- und Ernährungsforschung (NIFES), das norwegische Fischereidirektorat und das norwegische Ministerium für Handel, Industrie und Fischereien.

Nährwertangaben

Pollackfleisch ist mager und reich an:

  • Proteinen: Diese sind wichtig für den Aufbau und Erhalt aller Zellen im Körper.
  • Vitamin B12: ist wichtig für die Produktion neuer Körperzellen, unter anderem von roten Blutkörperchen, und kann zur Vorbeugung von Anämie beitragen.
  • Selen: einem wichtigen Element in den Enzymen, die schädliche chemische Prozesse im Körper bekämpfen.
  • Jod: reguliert den Stoffwechsel des Körpers und ist wichtig für eine normale Entwicklung des Nervensystems.

Verwendungen

Das Fleisch des Pollacks ist mager und relativ trocken; es eignet sich sehr gut zur Verwendung in einer Fischfarce (Fülle). Der Fisch kann auch pochiert und gebraten und in denselben Gerichten verwendet werden wie Kabeljau und Schellfisch. Es empfiehlt sich, ihn vor der Zubereitung zu marinieren.