Einkaufs- und Lagertipps für Frischfisch

Einkaufs- und Lagertipps für Frischfisch

Viele Menschen sind unsicher, wenn sie frischen Fisch kaufen. Sie sind sich nicht sicher, ob der Fisch tatsächlich frisch ist.

Wir haben für Sie die wichtigsten Merkmale von frischem Fisch zusammengestellt. Wenn Sie diese beachten, können Sie ganz sicher sein, dass Sie gute Rohware kaufen. Wenn Sie immer noch nicht sicher sind, so fragen Sie einfach den Verkäufer an der Frischfischtheke. Sie wissen meist sehr gut über ihre Ware Bescheid und können Ihnen viele Tipps und Tricks verraten.

MERKMALE VON FRISCHFISCHLachs

  • Der Geruch erinnert an Meer, Salz und Algen. Frischer Fisch riecht niemals "fischig".

  • Die Fischhaut schillert und glänzt und hat eine leichte Schleimschicht.

  • Die Fischhaut ist fest und dabei gleichzeitig auch elastisch.

  • Die Kiemen sind hell- bis tiefrot. Dies ist unterschiedlich pro Fischart. Sind die Kiemen eher gräulich, ist der Fisch nicht mehr frisch.

  • Die Augen sind klar und prall.

Unser Spezial-Tipp: Um zu sehen, ob die Fischhaut fest und elastisch ist, drücken Sie einfach mit ihrem Daum auf den ganzen Fisch. Gibt das Fleisch beim Druck leicht nach und glättet sich die Haut anschließend wieder rasch, ist das Fleisch so wie es sein soll.

HALTBARKEIT VON FRISCHFISCH
Sascha Stemberg

Grundsätzlich gilt, dass frischer Fisch wesentlich länger frisch ist, als viele Menschen denken. Wichtig dabei ist, dass die Kühlkette niemals unterbrochen wird. Bei frischem Fisch aus Norwegen ist dies gewährleistet. Bereits wenige Stunden, nachdem er aus dem Wasser geholt wurde, ist er auf dem Weg nach Deutschland, produktgerecht verpackt bei ununterbrochener Kühlkette.

Nachdem Sie Ihren Fischeinkauf nach Hause gebracht haben, lagern Sie den Fisch bei 0 bis -1 Grad Celsius im Kühlschrank. Ganze Fische schlägt man am besten in ein feuchtes Tuch ein, Filets, Koteletts, etc. in einem luftdichten Gefäß in den Kühlschrank stellen. So kann Frischfisch 3 bis 4 Tage im Kühlschrank lagern.

Die Haltbarkeit von Fisch richtet sich nach der Fischart bzw. es wird dabei zwischen Weiß- und Rotfisch unterschieden. Kabeljau beispielsweise hat eine Haltbarkeit von bis zu 10 Tagen. Lachs und Fjordforelle hingegen können bis zu 15 Tage nach dem Fang verzehrt werden. Beim Lachs ist es sogar so, dass er erst ab dem dritten Tag zubereitet werden kann, da sich vorher die Gräten nicht entfernen lassen.

Hinweis für Sushi: Da der Lachs im Sushi meist roh gegessen wird, muss er superfrisch sein. Zwischen dem Fangtag und dem Verzehr dürfen maximal 5 Tage liegen.

DER BEGRIFF "FRISCHFISCH"

Als Frischfisch wird ausschließlich rohe Ware bezeichnet, unabhängig davon ob der Fisch noch ganz oder bereits filetiert ist. Fisch, der geräuchert, gebeizt oder mariniert wurde, gilt nicht als rohe Ware.